Höhepunkte

  • Manuel Antonio Nationalpark
  • Paradiesische Strände
  • Faultiere beobachten

Manuel Antonio ist mit seinen 683 Hektar der kleinste Nationalpark Costa Ricas. Dennoch ist er aufgrund seiner paradiesischen Strände und dem artenreichen Regenwald für immer mehr Besucher ein Hauptziel in Costa Rica. Die Strände sind hier so besonders, da Sie direkt in den tropischen Regenwald übergehen und manche Wanderwege bereits am Strand beginnen. Neben ausgedehnten Wanderungen, Entspannung am Strand, bietet der Park noch einiges mehr. Das Meer beherbergt einige faszinierende Tierarten, die bei einem Schnorchel-Ausflug bestaunt werden können. Außerdem können Sie spannende Tierbeobachtungen machen, die einige Schnappschüsse hervorbringen wird. Wenn Sie sich nach einmaligen Strandszenarien verbunden mit Wanderungen durch die spektakuläre Natur erleben wollen ist das der richtige Baustein für Sie!

Inklusive:
  • 2 Übernachtungen im Doppelzimmer in komfortabler Unterkunft
  • Tägliches Frühstück
  • 24h Ansprechpartner vor Ort

ab 128 €

Reiseverlauf

  • 1 Auf nach Manuel Antonio!

    Über den Panamericana Highway gelangen Sie zum nächsten Stopp auf Ihrer Costa Rica Rundreise, dem Manuel Antonio Nationalpark. Zwar ist er der kleinste Nationalpark Costa Ricas aber auch einer der beliebtesten des ganzen Landes. Er besticht durch atemberaubende Strände, die unmittelbar in den tropischen Regenwald übergehen. Auch durch seltene Tierarten wie die beheimateten Totenkopfäffchen und zahlreich Faultiere werden immer mehr Besucher angelockt. Den ersten Abend können Sie nutzen die Umgebung auf eigene Faust zu erkunden.

  • 2 Tierbeobachtung im Nationalpark

    Nach einer angenehmen Nacht machen Sie sich auf den Weg, um den Manuel Antonio Nationalpark zu erkunden. Gerne bieten wir Ihnen gegen einen Aufpreis eine privat geführte Wanderung durch den Park an. Häufig sehen die geschulten Guides viele Kleinigkeiten, die Ihnen selbst gar nicht auffallen würden. Grundsätzlich kann man den Park aber auch hervorragend auf eigene Faust erkunden, da es überall befestigte Wege und Wegweiser gibt. Entdecken Sie Gürteltiere, Pelikane und Kapuzineräffchen, sicherlich können Sie dabei auch den ein oder anderen Schnappschuss einfangen. Außerdem sollten Sie auf keinen Fall die traumhaften Strände des Parks verpassen, an denen man sogar schnorcheln kann. Falls Ihnen das alles noch nicht reicht, bietet es sich auch an, einen Segeltörn auf dem Pazifik zu machen oder einen Ausritt auf dem Rücken eines Pferdes zu unternehmen.

  • 3 Auf zu neuen Abenteuern

    Nach dem Frühstück können Sie Ihre Reise fortsetzen. Entscheiden Sie selbst, ob Sie noch einmal die Seele an einem der schönen Strände baumeln lassen oder einen Abstecher in die Stadt Quepos machen wollen. Wenn Sie die Region nun verlassen möchten, können Sie beispielsweise weiter nach Ojochal fahren oder noch weiter südlich zum abgelegenen und artenreichen Corcovado Nationalpark. Unterwegs können Sie nach Belieben an traumhaften und menschenleeren Pazifikstränden Halt machen. 

Galerie

Jetzt anfragen

0221 93372-850

Frederike Kallen

Ihre Costa Rica-Spezialistin